Standortananlyse

Erst durch eine angepasste, optimale Standortverteilung kann das Rettungswesen seinen gesellschaftlichen Aufgaben nachkommen und eine optimale Versorgung der Bevölkerung gewährleisten.

Durch eine umfangreiche Standortanalyse können eventuelle Missstände bei der Standortverteilung erkannt und behoben werden.

Planungsgrundlage für die Wahl von Rettungswachenstandorten ist dabei zunächst die in einer vorgegebenen Zeit (Hilfsfrist) von diesen Standorten erzielbare Raumabdeckung. Standorte sind dementsprechend so zu wählen, dass jeder potenzielle Einsatzort innerhalb eines definierten Versorgungsbereiches von einem Standort in der vorgegebenen Zeit erreicht werden kann. Hierfür sind umfangreiche Fahrzeitsimulationen und Einsatzortanalysen notwendig.

Forplan - Standort und Bedarfsplanung

Bitte teilen, please share

Bedarfsanalyse

Änderungen im Einsatzaufkommen erfordern eine regelmäßige Anpassung der Fahrzeugvorhaltung. Die Anzahl der benötigten Rettungsmittel kann an Hand der aktuellen Einsatzzahlen ermittelt werden. Hierzu werden die Einsatzdaten (vorzugsweise des ELR) nach Notfällen (RTW), NA-Einsätzen und Krankentransporten getrennt. Im Anschluss werden die Einsatzzahlen dieser Einsatzklassen in Hinblick auf die unterschiedlichen Tageskategorien (Werktag, Samstag, Sonn- und Feiertag) und die Tageszeit ausgewertet. Im Bereich der Notfallrettung (NEF / RTW) wird für die verschiedenen Tageskategorien und die jeweiligen Tageszeiten an Hand der Anzahl der Einsätze und der durchschnittlichen Einsatzdauer die Wahrscheinlichkeit berechnet, mit der mehr Einsätze stattfinden, als Fahrzeuge zur Verfügung stehen (Überschreitungsfall). Es handelt sich hierbei um eine risikoabhängige Fahrzeugbemessung.

Die Bemessung der bedarfsgerechten Fahrzeugvorhaltung im qualifizierten Krankentransport erfolgt unter Berücksichtigung der tageszeitabhängigen Nachfrage sowie der eingeschränkten Dringlichkeit von Krankentransporten. Zur Ermittlung der Krankentransportvorhaltung führen wir eine Frequenzanalyse durch, mit deren Hilfe stundengenau die benötigten Rettungsmittel für den Krankentransport festgelegt werden.